Willkommen
Was ist X-Cog?
X-Cog classic
X-Cog anywhere
X-Cog LTP
X-Cog xbag
X-Cog erwerben
der tiefere Sinn
Kontakt
downloads
aktuelles
Mal probieren?
Publikationen
Übungsbeschreibungen

Im folgenden finden Sie detailliertere Instruktionen für die einzelnen Übungen, so wie diese im Handbuch abgedruckt sind.
Diese Spielanleitungen sind mit den Spielbeschreibungen, die aus der Oberfläche von X-Cog heraus aufgerufen werden, inhaltlich identisch, letztere sind jedoch zusätzlich jeweils in eine kleine Geschichte verpackt.... .

Blubb
Bonbonfabrik
Brückenbauer
Dotterjagd
Eieralarm
Empfang
Fruchtpresse
Hochzeitsfahrt
Kometensturm
Labyrinth
Lauschquiz
Paketdienst
Regenmacher
Salatschlacht
Tresor
Zauberparkett

 

Blubb
Fische in insgesamt 10 verschiedenen Farben tauchen im oberen großen Becken kurz auf und müssen in dieser Zeit mit Futter in der farblich passenden Farbe gefüttert werden.

Die Auswahl der Futterfarbe richtet sich dabei aber nicht nach der Farbe des Fisches (automatische Verarbeitung, welche unterdrückt werden muss, denn die Futterarten tragen die gleichen Farben, wie die Fische), sondern nach dem Gesichtsausdruck (kontrollierte Verarbeitung) der Fische.

Anhand der Farbfelder am rechten Rand des Spielfeldes kann abgelesen werden, welche Futterfarbe für welche Stimmungslage geeignet ist. Grimassen und Futterfarben werden am Beginn jedes neuen Spieles neu zugeordnet.

Um einen Fisch zu füttern, muss zunächst auf den Futternapf direkt am rechten Beckenrand (links neben den farblich unterlegten Grimassen) geklickt werden (dieser wird dann durch ein schwarzes Rechteck markiert) und dann auf den betreffenden Fischkopf.

Bonbonfabrik
Mittels einer Süßigkeitenmaschine muss Bonbonteig hergestellt werden. Im Fenster in der Mitte des Maschinenkörpers ist farbiger Teig zu sehen. Rechts davon findet sich ein schmalerer farbiger Streifen, der die Farbe, die der Bonbonteig haben soll, anzeigt. Die Teigfarbe kann mittels mehrerer Schalter, die sich unterhalb des Teigfensters befinden, manipuliert werden. Welchen Effekt jeder einzelne Schalter auf die Teigfarbe hat, ist aber vorher nicht bekannt und muss durch den Spieler selbst herausgefunden werden.

Ist die Zielfarbe erreicht, setzt sich das Förderband in Bewegung und einige (pink-glitzernd verpackte) Bonbons werden produziert.

Je nach Schwierigkeitsstufe gibt es entweder zwei (Einsteiger und Geübte), drei (Könner und Profis) oder zweieinhalb (Superprofis) Schalter, welche die Teigfarbe beeinflussen. Der Effekt eines Klicks auf einen der beiden Schalter eines Schalterpaares kann jeweils durch Klick auf den anderen Schalter des Schalterpaares rückgängig gemacht werden.

Um einen Schalter auszulösen, muss der BOB zunächst bis zum Schalter bewegt werden (dies geschieht in dieser Übung mittels Bewegung der Maus). Ein Klick auf die linke Maustaste bewirkt schließlich, dass derjenige Schalter, unter dem der BOB gerade steht (dieser Schalter ist zusätzlich jeweils durch die rote Farbe des Richtungspfeiles markiert) vom BOB gedrückt wird.

Die Schwierigkeitsstufen 2 und 4 (Geübte, 2 Schalter bzw. Profis, 3 Schalter) sind dynamisch: Die Zielfarbe des Teiges verändert sich hier von Zeit zu Zeit auch ohne Zutun des Spielers.

Brückenbauer
Damit ein BOB ans andere Flussufer zu einer Blume gelangt, müssen farbige Achtecke (sog. Octagons) geeignet rotiert und so zu einer Brücke zusammengelegt werden, dass ihre Kontaktstellen die gleiche Farbe aufweisen. Am Flussufer liegt bereits ein Start- und Zieloctagon. Zwei (Einsteiger und Fortgeschrittene) bzw. drei (Könner, Profis und Superprofis) Achtecke, die am linken Bildschirmrand zu sehen sind, müssen noch geeignet eingepasst werden. Um eines dieser Achtecke auszuwählen, klickt man mit der linken Maustaste in seine Mitte. Diese färbt sich dann rot. Falls das ausgewählte Octagon in der Mitte mit einem gelben Quadrat versehen ist, kann es rotiert werden. Klickt man wiederholt mit der rechten Maustaste, so rotiert das ausgewählte Achteck jeweils um eine Achteldrehung nach rechts.

Um das ausgewählte Octagon anzulegen, klickt man mit der linken Maustaste auf dasjenige Farbfeld eines Octagons in der Brücke (bzw. des Start-/Zieloctagons), an das man das ausgewählte Achteck anlegen möchte. Ist dies möglich (Kontaktstellen haben gleiche Farbe), wandert das Octagon an die Brücke. Will man ein Achteck, das sich bereits in der Brücke befindet, wieder an den linken Rand zurücklegen, wählt man dieses zunächst aus (links klicken, die Mitte färbt sich rot) und klickt dann die rechte Maustaste.

Auf diese Weise können so lange verschiedene Kombinationen von Achtecken ausprobiert werden, bis eine komplette Brücke (Start- und Zieloctagon sind lückenlos verbunden) enstanden ist und der BOB die Blume vom anderen Ufer holen kann.

Dotterjagd
Zunächst kann man farbige Hühnchen beobachten, die gackernd über das Spielfeld laufen. Manche dieser Hühnchen ducken sich hinter einem der Büsche auf dem Spielfeld, um ein Ei zu legen. Position und Farbe dieser Eier (die Eier haben die gleiche Farbe wie die Hühnchen)  gilt es, sich zu merken. Nach 30 Sekunden vertreibt ein BOB die Hühnchen und die von den Hühnern gelegten Eier müssen nun in möglichst wenig Versuchen gefunden werden:

Dazu muss zunächst eines der jetzt am unteren Bildschirmrand erscheinenden Eier angeklickt werden, um festzulegen, welches Eierfarbe gesucht werden soll (das so markierte Ei trägt dann einen roten Rahmen). Danach auf denjenigen Busch klicken unter dem man das Ei der ausgewählten Farbe vermutet. War die Wahl richtig, dann zieht der BOB freudig mit dem Ei von dannen. Falls ein falscher Busch ausgewählt wurde, dann kann man es entweder mit einem anderen Busch versuchen, oder aber mit einem anderen Ei (dazu ein anderes Ei am unteren Bildschirmrand auswählen). Ein Lerndurchgang ist zu Ende, wenn alle Eier gefunden sind. Insgesamt sind sechs Lerndurchgänge zu bewältigen.

Eieralarm
In der oberen Spielhälfte sind fliegende Vögel zu beobachten, in der unteren Spielhälfte finden sich je nach Schwierigkeitsstufe zwei bis vier Riesenwürmer.

Von Zeit zu Zeit lässt einer der vorbei fliegenden Vögel genau über einem der Wurmköpfe ein Ei fallen. Dies kündigt sich bereits kurze Zeit vorher an, da der betreffende Vogel einen roten Kopf bekommt. Sobald das Ei zu sehen ist, muss der Spieler die Leertaste drücken um den Wurmmund rechtzeitig zu öffnen, sonst zerschellt das Ei auf dem harten Wurmkopf.

Dies ist der leichte Teil. Um die Sache zu komplizieren, existiert noch eine zweite Aufgabe: Die Wurmenden stecken in farbigen Behältern, welche die gleichen Farben wie die fallenden Eier tragen. Wenn nun ein Ei fällt, muss also zuerst immer die Leertaste gedrückt werden, um den Wurmmund zu öffnen und danach muss entschieden werden, ob der Wurm das Ei durchlassen soll oder nicht: Hat das fallende Ei die gleiche Farbe, wie der Behälter, dann muss nach der Leertaste die „Pfeil nach unten“ – Taste gedrückt werden. Falls Ei und Behälter verschiedene Farben tragen, muss die „Pfeil nach unten“ – Taste nicht gedrückt werden. Wird ein Ei fälschlicherweise in den Behälter geleitet, zerschellt dieses, richtig sortierte Eier dagegen werden von einem BOB vergnügt abtransportiert. Von Zeit zu Zeit verändern die Würmer zufällig ihre Schwanz- oder Kopfposition, damit das Ganze nicht zu langweilig wird.

Empfang
In sechs Lerndurchgängen sind zunächst 30 Sekunden lang 10 männliche und 10 weibliche verschiedenfarbige BOBs zu beobachten. Von Zeit zu Zeit kann man dabei BOB-Päärchen (BOB und Prinzessin, die nahe beieinander stehen und zwischen denen Herzen erscheinen) beobachten. Die Kleidungsfarben dieser BOBs müssen später richtig erinnert werden (die BOBs tragen verschiedenfarbige Pullover und die Prinzessinnen verschiedenfarbige Kleider). Nachdem die halbe Minute um ist, sieht der Übende alle Spielfiguren Spalier stehen und der Spieler hat die Aufgabe, die Paare, an die er sich erinnern kann, herauszusuchen.

Um ein Paar auszuwählen, muss je ein männlicher und ein weiblicher BOB (links) angeklickt werden. Die ausgewählten Figuren werden durch einen Rahmen markiert. Wenn man die Auswahl nicht mehr korrigieren möchte, klickt man einfach auf den gelben Pfeil, der sich vor den Spielfiguren befindet. Das ausgewählte Paar tritt dann in den Vordergrund. Falls die Auswahl richtig war, erscheinen Herzen zwischen den beiden Figuren. Fall eine der beiden ausgewählten Figuren Teil eines Paares war, erscheint ein einzelnes Herz über der betreffenden Figur. Sobald BOB und Prinzessin das Spielfeld verlassen haben, kann das nächste Paar ausgewählt werden.

Fruchtpresse
Von oben nach unten fallen verschiedenfarbige Kometen in einen breiten Schacht. Diese können mittels Pfeiltasten nach links und rechts gesteuert werden (z.B. befördert zweimaliges Drücken der “Pfeil nach rechts” – Taste den fallenden Kometen um zwei Positionen nach rechts). Ziel ist es, die Kometen auf den vier Auffangschalen am unteren Bildrand so zu stapeln, dass möglichst oft zwei gleichfarbige Kometen direkt übereinander zu liegen kommen. Diese zerplatzen dann, werden zu Saft und geben wieder Platz auf dem betreffenden Stapel frei.
Ab der Schwierigkeitsstufe “Könner” fallen ab und zu dunkelgraue Kometen (“Ionenkometen”). Diese Kometen lassen sich nicht per Pfeiltaste steuern, sondern müssen stattdessen während des Fluges mittels Drücken der Leertaste zerstört werden.

Werden mehr als drei verschiedenfarbige Kometen übereinander gestapelt, so wird der unterste Komet zerdrückt; dies sollte nach Möglichkeit vermieden werden.

Ab der Schwierigkeitsstufe “Könner” fallen ab und zu dunkelgraue Kometen (“Ionenkometen”). Diese Kometen lassen sich nicht per Pfeiltaste steuern, sondern müssen stattdessen während des Fluges mittels Drücken der Leertaste zerstört werden.

Hochzeitsfahrt
Auf einem Fluss fahren BOB-Prinzessinnen in kleinen Booten von links nach rechts bis zum Ufer. Ziel ist, den gleichfarbigen Partner dort zu positionieren, wo die Prinzessin anlegt. Dies wird jedoch dadurch erschwert, dass die Prinzessinnen kurz vor dem Anlegen unter einer Brücke hindurch fahren und unter dieser nicht zu sehen sind; die Anlegestelle für die Damen muss also richtig erinnert werden.

Gespielt wird mit der "Pfeil nach oben" und der "Pfeil nach unten" - Taste: Wenn die Prinzessin unter der Brücke ist, erscheint ein türkisfarbenes Viereck auf dem Anlegesteg. Jetzt besteht kurzzeitig die Möglichkeit, mittels der beiden Pfeiltasten diejenige Anlegeposition festzulegen, zu welcher der Bräutigam laufen soll.

Sobald der Bräutigam losläuft, erscheint ein neuer Bräutigam, der auf die nachfolgende Prinzessin wartet. Wenn das türkisfarbene Viereck wieder erscheint, kann auch dieser wieder zur gewünschten Anlegeposition geleitet werden.

Kometensturm
Im unteren Spielfelddrittel ist eine BOB-Spielfigur zu sehen. Wenn die Maus bewegt wird, bewegt sich auch die Spielfigur. Per Klick auf die linke Maustaste kann eine “Energieblase” nach oben abgefeuert werden, mittels derer oben vorbeifliegende Kometen zersetzt werden können.

Am unteren Spielfeldrand sind diejenigen Kometen aufgelistet, die in der jeweiligen Reihenfolge von links nach rechts vom Spieler auf diese Weise zersetzt werden müssen. Ist die gesamte Serie abgearbeitet, fällt ein goldfarbener Belohnungsstein (Tryll) vom Himmel, den es aufzufangen gilt (einfach den BOB zum fallenden Stein bewegen). Danach erscheint am unteren Bildrand eine neue Kometenserie, die auf die gleiche Art und Weise abgearbeitet werden muss. Falls ein falscher Komet zersetzt wird, fällt ein dunkler Stein (Brack) vom Himmel, dem ausgewichen werden muss, und die Serie muss erneut von Beginn an abgearbeitet werden.

Labyrinth
Der Spieler findet sich zu Beginn der Übung am Eingang bzw. Ausgang zu einem Labyrinth am linken Bildschirmrand. Rechts ist eine kleine Kammer zu sehen, in der eine BOB-Prinzessin wartet. Mittels Pfeiltasten kann die Spielfigur in Richtung der Kammer gesteuert werden. Dabei läuft der BOB solange in die per Tastendruck gewählte Richtung, bis er an eine Wand stößt oder eine andere Taste gedrückt wird. Ist die Prinzessin erreicht (vom BOB berührt), muss dieser aus der Kammer wieder zum Ausgang geführt werden. Sie folgt der Spielfigur dabei automatisch. Ist die Prinzessin gerettet und die Spieldauer noch nicht abgelaufen, erscheint ein neues Labyrinth, samt zu rettender Prinzessin.

Lauschquiz
Ein BOB befindet sich in einem Raum mit zwei großen Schalltrichtern auf beiden Seiten. Nach einiger Zeit wird das Licht gelöscht und es erklingen verschiedene Geräusche. Nach dem letzten Geräusch geht das Licht wieder an und nun müssen Fragen zu Art (“Welches Geräusch war (nicht) dabei ?”), Reihenfolge (“Welches Geräusch kam zuerst ?”) und Richtung (“Kam das Geräusch von links oder von rechts ?”) beantwortet werden. Dabei sind jeweils Bilder zu den Geräuschen zu sehen. Bei den Fragen zu Art und Reihenfolge muss einfach auf das passende Bild, bei den Fragen nach der Richtung links oder rechts neben das Bild geklickt werden. Will man das zum Bild gehörende Geräusch hören, so klickt man auf die Bgildfläche mit der rechten Maustaste.

Paketdienst
In einer Art Rohrsystem bewegen sich aus allen vier Richtungen kleine gelbe Pakete auf die Spielfeldmitte zu. Die Aussparung auf der großen Scheibe in der Mitte kann mittels der vier Pfeiltasten bewegt werden. Ziel ist es, diese Aussparung immer genau dorthin zu bewegen, wo das nächste Päckchen ankommt.

Ab der Spielstufe “Könner” sind alle Rohrstücke, die innerhalb des Rohrsystems vorkommen, rechts vom Spielfeld abgebildet. Von Zeit zu Zeit beginnen einzelne Rohrstücke zu verschleißen. Wenn das betreffende Rohr zu stark beschädigt ist, dann gelangen die gelben Pakete nicht mehr bis zur Scheibe in der Mitte. Schadhafte Rohre können mittels sog. Reparaturpakete (blaufarbig) repariert werden. Dazu muss zunächst diejenige Rohrform, welche dem beschädigten Rohrstück entspricht, auf der rechten Seite durch mehrmaliges Drücken der Leertaste ausgewählt werden. Danach muss das Reparaturpaket in das geeignete Rohr eingeführt werden. Dies geschieht durch Drücken der entsprechenden Pfeiltaste zusammen mit der Shift-Taste (also “+” um das Päckchen von oben, “+” um das Päckchen von rechts einzuführen etc.). Währenddessen muss natürlich weiterhin darauf geachtet werden, dass keine gelben Pakete an der Scheibe zerstört werden.

Regenmacher
Von links nach rechts fliegen im oberen Bildschirmdrittel gelbe Kometen. Diese Kometen tragen einen, zwei oder drei Punkte in den Farben rot, blau oder schwarz. Der Spieler soll nun, um Blumensamen zu bewässern, ausschließlich auf  Kometen mit genau zwei roten Punkten reagieren: Sobald sich diese genau über der gezackten Gabel befinden können diese durch kurzes Drücken der Leertaste (dadurch hebt sich die “Kometenharke”) zerstochen werden. Ist der richtige Komet erwischt (zwei rote Punkte), so geht ein Regenschauer nieder und Blumen beginnen zu wachsen. Wurde ein falscher Komet zerstochen, geht ein Staubschauer nieder und bereits gewachsene Blumen schrumpfen. Das selbe passiert auch,  versäumt wird, einen Zielkometen zu zerstoßen. Die Kometenharke bleibt so lange oben, wie die Leertaste gedrückt wird. Folglich muss der Spieler darauf achten, diese rechtzeitig wieder loszulassen, damit nicht der nächste Komet noch in die Gabel fliegt....

Salatschlacht
Zu Beginn eines jeden Lerndurchganges sind eine Reihe von Schnecken zu sehen, die zufällig ausgewählte Beete eines 6*8 – Beete-Feldes ansteuern und sich in diese Beete eingraben. Für den Spieler gilt es, sich die freibleibenden Felder zu merken, denn nachdem die Schnecken verschwunden sind, muss in 15 Felder Salat gesät werden.

Dazu kann die Spielfigur mittels Pfeiltasten zwischen den Beeten navigiert werden. Falls sich einem Beet direkt zugewendet wird, so erscheint in diesem ein kleines weißes Viereck. Drückt man jetzt die Leertaste, dann wächst in diesem Feld eine Salatpflanze. Sind auf diese Weise in 15 verschiedenen Beeten Salatpflanzen untergebracht, tauchen die Schnecken wieder auf, futtern evtl. den Salat, der sich in ihrem Beet befindet und verschwinden dann.

Nicht gefutterte Salate werden anschließend von Schaufelbaggern abtransportiert.

Tresor
In der Mitte des Bildschirms ist ein blaues Gitter zu sehen (3*3, 4*4, 5*5, 6*6 bzw. 7*7 in den Schwierigkeitsstufen 1 bis 5). Einige Zellen tragen zusätzlich einen weißen Rahmen. Alle diese Zielfelder müssen mit Kometen gefüllt werden, dann färben sich alle im Gitter befindlichen Kometen golden, fallen nach unten und neue Zielfelder werden bestimmt.

Kometen fliegen aus allen vier Richtungen entgegen dem Uhrzeigersinn ins Gitter (links, unten, rechts, oben, etc.) und in diesem entweder bis ans Ende des Gitters, oder so weit, bis der erste Komet im Gitter den Weg des ankommenden Kometen versperrt. Alle gleichfarbigen Kometen in der unmittelbarer Nachbarschaft werden anschließend zerstört, was das Spielziel deutlich erschwert.

Falls bereits der Eingang in das Gitter durch einen anderen Kometen versperrt ist, platzen beide Kometen.

Die waagerecht in das Gitter fliegenden Kometen können mittels der “Pfeil nach oben” – bzw. “Pfeil nach unten” – Taste nach oben bzw. unten abgelenkt werden. Zur Steuerung der senkrecht in das Gitter einfliegenden Kometen kann in analoger Weise die “Pfeil nach links” – bzw. “Pfeil nach rechts” – Taste verwendet werden.

Zauberparkett
In der Bildschirmmitte findet sich eine 3*3 – Kachelmatrix, in der acht der neun Felder bereits durch Kacheln (rote, grüne oder blaue Dreiecke, Vierecke oder Kreise in drei verschiedenen Größen) besetzt sind. Farbe, Form und Größe der fehlenden Kachel muss logisch erschlossen werden.

Im oberen Bildschirmdrittel sind alle möglichen Lösungskacheln aufgeführt. Diejenige Kachel, für die man sich entschieden hat, muss nun einfach mit der linken Maustaste angeklickt werden, und der BOB platziert diese selbständig in der Matrix. War die Auswahl richtig, dann fliegen die Kacheln sternförmig zur Seite und goldene Kacheln kommen darunter zum Vorschein. Im anderen Fall färben sich die darunterliegenden Kacheln schwarz und sie gleiten nach unten. Während dessen ist kurzfristig die richtige Lösung zu sehen.